Kirchgemeinde Finder

Bitte geben Sie Ihre Gemeinde an.

Gemeindereise 2018

Eine Reise ins malerische Veltin

26.
Mai

Morbegno

Gemeindereise 2018

Start: 26. Mai, Uhr

Ende: 27. Mai, Uhr

Wolhusen


Flyer Gemeindereise 2018 Veltlin .pdf

Lageplan

Liebe Leserinnen und Leser
 
In diesem Jahr möchte die Reformierte Kirchgemeinde Wolhusen eine zweitägige Carreise ins malerische Veltlin anbieten und dabei in Morbegno übernachten.  
 
Luigi Della Nave bekommt immer noch Gänsehaut, wenn er die Geschichte erzählt: Als 11-Jähriger ging er mit der damals 13-jährigen Regina Zimet Kastanien sammeln und sie liefen SS-Männern und faschistischen Millizionären direkt in die Arme. Eine höchst brenzlige Situation. Denn Regina Zimet war Jüdin. «Du musst jetzt ruhig bleiben», sagte sich der Knabe aus dem Veltliner Dörfchen San Bello. «Du musst es schaffen.» Und er schaffte es. Wäre es ihm nicht gelungen, die Situation zu entschärfen, wäre Regina Zimet samt ihren Eltern deportiert worden und die Bauernfamilie Della Nave, die die Zimets versteckte, hätte man mit grosser Wahrscheinlichkeit erschossen und das Haus der Della Naves niedergebrannt. Die Zimets überlebten den Krieg. Sie überlebten auch und vor allem wegen der Grossherzigkeit der Familie Della Nave. Die Della Naves boten der völlig erschöpften jüdischen Familie  
ein Nachtlager an, als diese am 30. Dezember 1943 verzweifelt vor der Türe ihres Hauses in San Bello um Hilfe bat. Der katholische Pfarrer hatte sie dorthin geschickt, weil er hoffte, dass die Familie Della Nave helfen könnte.

Was als improvisierter Unterschlupf für ein paar Tage gedacht war, wurde zum Versteck für 16 Monate. 16 Monate, in denen die Zimets Verzweiflung und Angst, Hunger und Hoffnung durchlebten, aber auch die immense Grosszügigkeit der Familie Della Nave zu spüren bekamen, einer einfachen Bauernfamilie, die selber kaum genug zu essen hatte – und jederzeit riskierte, aufgedeckt und verraten zu werden.
 
Regina Zimet vertraute wie Anne Frank ihre Erlebnisse, Hoffnungen und Ängste ihrem Tagebuch an. Später veröffentlichte sie ein Buch in hebräischer Sprache. Der in Chur aufgewachsene Lehrer Marco Frigg findet zufällig die italienische Übersetzung dieses Buches im Haus seiner Mutter im Veltlin. Die Geschichte fasziniert ihn und lässt ihn nicht mehr los. Er beginnt zu recherchieren, es entsteht eine tiefe Freundschaft zur Familie Della Nave und er erzählt die Geschichte in zwei Büchern. Der historischbiographische Roman „Regina Zimet - Die Anne Frank des Veltlin“ errang bei der Wahl zum Bündner Buch des Jahres 2008 den zweiten Platz.
Marco Frigg begleitet uns auf der Reise, führt uns zu den Originalschauplätzen und gibt spannende Hintergrundinformationen.
 
Wenn es ihm gesundheitlich möglich ist, wird uns in San Bello auch Luigi Della Nave begleiten.
 
Anmeldeschluss: 15. März 2018
 

Nach Ablauf des Anmeldeschlusses erhalten die Angemeldeten eine schriftliche Anmeldebestätigung mit den Bankangaben für die Überweisung sowie weitere Informationen zugesandt.

Weitere Informationen zu Regina Zimet und Marco Frigg: www.frigg-publik.ch