Kirchgemeinde Finders

Bitte geben Sie Ihre Gemeinde an.

 

Kirchgemeinden

Das kirchliche Leben der Evangelisch-Reformierten Kirche findet in den zehn Kirchgemeinden statt. Zu den Kirchgemeinden gelangen Sie durch anklicken der Orte auf der Karte. Die Kirchgemeinde Luzern setzt sich aus acht Teilkirchgemeinden aus der Stadt Luzern und der Agglomeration zusammen.

 

Zurich Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Url Kanton Kanton Bern Nidwalden Obwalden (OW) OW Schwyz Zug Solothurn Aargau Pfaffnau Reiden Nebikon Triengen Beromnster Zell Willisau Luthern Entlebuch Schpfheim Escholzmatt Sörenberg Ruswil Sursee Nottwil Sempach Hochdorf Hitzkirch Aesch Horw Meggen Adligenswil Udligenswil Reiden Dagmersellen Willisau-Hüswil Wolhusen Escholzmatt Sursee Hochdorf Kirchgemeinde Luzern Rigi- Südseite Meggen- Adligenswil- Udligenswil Horw
Kirchgemeinde Luzern Zurück Rigi-Südseite Malters Kriens Littau-Reussbühl StadtLuzern Emmen- Rothenburg Buchrain-Root Ebikon

KinoKirche, "Hidden Figures - ...

... Unbekannte Heldinnen"

15.
Nov

KinoKirche: Filmvorführung "Hidden Figures"

KinoKirche, "Hidden Figures - ...

Freitag, 15. November 2019, 19:00 Uhr

Reformiertes Kirchgemeindehaus Monbijou

"Hidden Figures - Unbekannte Heldinnen"

Die eindrückliche Geschichte dreier afroamerikanischer Frauen, die als NASA-Mitarbeiterinnen massgeblich am Erfolg im «Space Race» beteiligt waren.

Geschichte wird von Männern geschrieben, Frauen kommen darin nur selten vor. Diese Erfahrung musste auch Katherine Johnson (Taraji P. Henson) machen, die in den 60er-Jahren entscheidenden Anteil daran hatte, dass die USA das Wettrennen im All gewinnen konnten, deren Pionierleistung aber nie gewürdigt wurde. Zusammen mit Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Soulsängerin Janelle Monáe) arbeitete sie als Mathematikerin für die NASA. Sie errechnete unter anderem die Flugbahn für John Glenns Friendship 7“-Mission, die erste Erdumrundung eines US-Astronauten im Februar 1962. «Hidden Figures» besticht durch einen klaren Blick für historische Details und symbolträchtige Anekdoten: Während die Frauen hochkomplexe Berechnungen anstellen, raufen sich die Herren der Schöpfung ratlos die Haare, weil sie nicht bedacht haben, dass die riesigen IBM-Computer nicht durch die Türen des Gebäudes passen. Mit augenzwinkerndem Humor erzählt der Film von Diskriminierung, Vorurteilen und Ungerechtigkeit – und ist doch vor allem ein überwältigendes Plädoyer für Selbstbehauptung, Beharrlichkeit und die Überwindung von Geschlechter- und Rassengrenzen.

1962: John Glenn (Glen Powell) ist der erste Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff komplett umkreist. Das ist ein wichtiger Meilenstein im Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion, der auch als Wettlauf im All geführt wird – zu einer Zeit, als Wesse und Schwarze in den USA noch per Gesetz getrennt werden und von Geschlechtergleichheit keine Rede sein kann. In der NASA aber, wo neben Glenn vornehmlich andere wesse Männer wie Al Harrison (Kevin Costner) und Paul Stafford (Jim Parsons) den Ton angeben, arbeiten drei schwarze Frauen. Deren Namen kennt kaum jemand, ihr Einfluss jedoch ist gross: Den NASA-Mathematerinnen Katherine Johnson , Dorothy Vaughan und Mary Jackson ist es zu verdanken, dass Glenns Mission sicher und erfolgreich verläuft.

Es braucht keine Anmeldung, alle sind herzlich willkommen!