Kirchgemeinde Finders

Bitte geben Sie Ihre Gemeinde an.

 

Kirchgemeinden

Das kirchliche Leben der Evangelisch-Reformierten Kirche findet in den zehn Kirchgemeinden statt. Zu den Kirchgemeinden gelangen Sie durch anklicken der Orte auf der Karte. Die Kirchgemeinde Luzern setzt sich aus acht Teilkirchgemeinden aus der Stadt Luzern und der Agglomeration zusammen.

 

Zurich Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Url Kanton Kanton Bern Nidwalden Obwalden (OW) OW Schwyz Zug Solothurn Aargau Pfaffnau Reiden Nebikon Triengen Beromnster Zell Willisau Luthern Entlebuch Schpfheim Escholzmatt Sörenberg Ruswil Sursee Nottwil Sempach Hochdorf Hitzkirch Aesch Horw Meggen Adligenswil Udligenswil Reiden Dagmersellen Willisau-Hüswil Wolhusen Escholzmatt Sursee Hochdorf Kirchgemeinde Luzern Rigi- Südseite Meggen- Adligenswil- Udligenswil Horw
Kirchgemeinde Luzern Zurück Rigi-Südseite Malters Kriens Littau-Reussbühl StadtLuzern Emmen- Rothenburg Buchrain-Root Ebikon

Kino-Kirche im Mai

"Der Chor. Stimmen des Herzens" François Girard

10.
Mai

Kino-Kirche im Mai

Freitag, 10. Mai 2019, 19:00 Uhr

Kirchgemeindehaus Monbijou

"Der Chor. Stimme des Herzens" von François Girard

Der zwölfjährige Stet, dessen Mutter Alkoholikerin ist, ist ein verhaltensauffälliger Schüler. Die Direktorin Ms. Steel erkennt jedoch sein Gesangstalent und lädt den berühmten Knabenchor National Boychoir an die Schule ein. Sie ermöglicht Stet bei diesem Anlass ein Vorsingen, vor dem er aber davon läuft. Als seine Mutter bei einem Autounfall stirbt, will ihn der ihm bis dahin unbekannte Vater, der zum Zeitpunkt von Stets Geburt schon mit einer anderen Frau verheiratet war, zu einer Pflegefamilie abschieben. Die Direktorin (Kathy Bates) überredet ihn aber dazu, Stet am Internat des Chores unterzubringen. Trotz der Ablehnung der Verantwortlichen gelingt dies mit Hilfe eines Schecks des wohlhabenden Vaters.

Stet fällt es schwer, sich im Internat zu integrieren. Er hat Mühe beim Unterricht – kann nicht einmal Noten lesen – und fällt durch Ungezogenheiten auf. Chorleiter Carvelle wirft ihm daher vor, sein Talent zu vergeuden, und sieht für ihn keine Zukunft im Chor. Die Direktorin behandelt ihn jedoch wohlwollend, und Chorlehrer Wooly fordert von Carvelle, angesichts Stets unbestritten grossen Talents, ihn in den Tourneechor aufzunehmen. Über Weihnachten lässt sich Stet im Internat einschliessen, weil ihn niemand abholt, und nutzt die Zeit zum Lernen und Üben. Als er auch Solopartien singen darf, wird er für Devon, den besten Sänger des Chores, zum Rivalen. Schliesslich bekommt Stet die Uniform für die Auftritte und darf mit dem Chor auf Tournee gehen. Vor einem wichtigen Konzert erkrankt Devon und Stet muss dessen Solopart singen. Der eifersüchtige Devon stiehlt ihm die Noten, doch Stet kann die Arie auswendig vortragen. Als Stet von seinem bei dem Konzert anwesenden Vater kurze Zeit später an einem Internat in der Schweiz angemeldet wird, verhindert Carvelle im letzten Moment Stets Weggang, indem er dem Vater ankündigt, er werde in diesem Fall die Öffentlichkeit über seine Vaterschaft von Stet in Kenntnis setzen.

Es braucht keine Anmeldung, alle sind herzlich willkommen!