Kirchgemeinde Finders

Bitte geben Sie Ihre Gemeinde an.

 

Kirchgemeinden

Das kirchliche Leben der Evangelisch-Reformierten Kirche findet in den zehn Kirchgemeinden statt. Zu den Kirchgemeinden gelangen Sie durch anklicken der Orte auf der Karte. Die Kirchgemeinde Luzern setzt sich aus acht Teilkirchgemeinden aus der Stadt Luzern und der Agglomeration zusammen.

 

Zurich Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Kanton Url Kanton Kanton Bern Nidwalden Obwalden (OW) OW Schwyz Zug Solothurn Aargau Pfaffnau Reiden Nebikon Triengen Beromnster Zell Willisau Luthern Entlebuch Schpfheim Escholzmatt Sörenberg Ruswil Sursee Nottwil Sempach Hochdorf Hitzkirch Aesch Horw Meggen Adligenswil Udligenswil Reiden Dagmersellen Willisau-Hüswil Wolhusen Escholzmatt Sursee Hochdorf Kirchgemeinde Luzern Kirchgemeinde Luzern Meggen- Adligenswil- Udligenswil Horw
Kirchgemeinde Luzern Zurück Rigi-Südseite Malters Kriens Littau-Reussbühl StadtLuzern Emmen- Rothenburg Buchrain-Root Ebikon

Freitagsrunde im Dezember

Mission am Nil, Projekte

14.
Dez

Freitagsrunde im Dezember

Freitag, 14. Dezember 2018, 14:30 Uhr

Kirchgemeindehaus Monbijou

Mission am Nil

Projekte zur gezielten und effektiven Armutsbekämpfung

Die Mission am Nil wurde 1900 gegründet und hat ihre Wurzeln in der reformierten Landeskirche. Sie setzt sich in sechs Ländern entlang des Nils dafür ein, die Lebensbe dingungen benachteiligter Menschen zu verbessern, so wie Hoffnung und Glauben an Jesus Christus zu wecken und zu stärken. Die Mission am Nil engagiert sich gemeinsam mit ihren Partnern in den Bereichen Ernährung, Bildung, Gesundheit und Friedensförderung. Die Hilfsangebote stehen allen Menschen entlang des Nils unabhänging von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder Weltanschauung zur Verfügung.

Die Mission am Nil setzt sich gezielt für bedürftige Menschen ein. Deshalb engagiert sie sich mit ihren Partnern in Ernährung, Gesundheit, Bildung und Friedensförderung.

Seit 1989 arbeitet Beatrice Hauser bei der Mission am Nil. Dank ihrer zehnjährigen Erfahrung als Missionarin in Äthiopien zeichnen sich ihre Berichte durch Lebensnähe aus.

„Ich freue mich auf Ihre Einladung. In den Vorträgen behandle ich spannende Themen und gebe meine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen weiter.